SA 06.05.: AMSTERDAM KLEZMER BAND

„Progressive Klezmer“ mit Ecken und Kanten (NL/UA) /// Beginn: 20.30 Uhr im Kulturzentrum Schlachthof

Die ersten Anfänge der Amsterdam Klezmer Band liegen Mitte der 90er Jahre. Saxofonist Job Chajes entdeckte damals gerade seine jüdischen Musikwurzeln. Nachdem er die Uni abgebrochen hatte, besserte er seinen Lebensunterhalt als Straßenmusiker etwas auf. Bereits nach wenigen Wochen landeten neben Münzen auch die ersten Visitenkarten in seinem für Spenden hingelegten Hut. Wenig später entstand ein Quartett, die Amsterdam Klezmer Band, welche als Newcomer in den Parks und Lokalen ihrer Heimatstadt auftraten. Bald gastierten sie anschließend beim renommierten Oerol Festival auf der holländischen Insel Terschelling und auf Veranstaltungen in Italien, Slowenien und der Schweiz. Der Durchbruch geschah schließlich 2001 beim Noorderslag Festival in Groningen, wo die Gruppe mit ihrem ansteckenden Klezmer-Sound wahre Begeisterungsstürme entfesselte. Im selben Jahr wuchs die AKB zum Septett an. Weitere Bläser aus dem Jazz- und Funk-Sektor waren ebenso hinzugestoßen wie Sänger Alec Kopyt aus dem ukrainischen Odessa. Er brachte die bittersüße Mentalität seiner Heimat in den nun immer abwechslungsreicheren Sound ein. Als im Verlauf der Nullerjahre der so genannte „Balkan Beat“ zum weltweiten Phänomen aufstieg, wurden angesagte Dance-Produzenten auch auf die Amsterdam Klezmer Band aufmerksam. Stefan Hantel alias Shantel aus Deutschland zum Beispiel fertigte mit mehreren Kollegen der DJ-Zunft eine erfolgreiche Remix-CD. Längst füllt die Amsterdam Klezmer Band große Konzertsäle und Festivalgelände weltweit. Ihre „street credibility“ hat sie sich dennoch bis heute bewahrt: Sie spielen Klezmer, Balkan, Ska und Jazz sowie HipHop und Gipsy und die Musik ist Vieles für die Menschen. In erster Linie jedoch: Spaß!

Besetzung: Kontrabass, Gitarre, Banjo, Hintergrundgesang: Jasper de Beer / Alt Saxofon, Gesang: Job Chajes / Gesang, Perkussion: Alec Kopyt / Trompete: Gijs Levelt / Posaune, Perkussion: Joop van der Linden / Klarinette, Gesang, Perkussion: Janfie van Strien / Akkordeon: Theo van Tol